Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Share on Social Media

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum! 

Wenn einer träumt, ist es nur ein Traum. Wenn Menschen gemeinsam träumen, ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit.

 

Meinen ersten Kontakt mit Alpakas oder besser gesagt mit deren Fasern hatte ich (Christian) bereits 1987 als ich meine Ausbildung zum Industriekaufmann bei einem namhaften Heimtextilienhersteller begann. Dort wurden die "Edelhaare" als Füllung für Steppdecken eingesetzt. In der Zeit von 1989 bis 2001 habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Einkäufer in diesem Unternehmen unter anderem auch die Lama- und Alpakawolle eingekauft. In der Phase hat mir einmal ein Lieferant ein Buch über die Neuweltkameliden, mit dem Titel "GOLD OF THE ANDES", geschenkt. Dieses Buch fiel mir Ende 2006 wieder in die Hände. Von da an wuchs mein Interesse an den faszinierenden Tieren stetig.

In der Zeit zwischen den Jahren 2007 und 2009 kam es zu einigen Begegnungen mit Lamas und Alpakas in diversen Zoos, Tierparks und auf dem Maimarkt in Mannheim. Parallel hierzu habe ich auch immer wieder im Internet über diese Tiere recherchiert.

 

Am 17.04.2010 habe ich das Grundlagenseminar "Alpakahaltung" auf der Alpakafarm Schaber in Nürtingen-Neckarhausen besucht. Vielen Dank an  die Familie Schaber, für den informativen und zugleich beeindruckenden Tag.

Alpakagruppe auf der Alpakafarm SchaberAlpakagruppe auf der Alpakafarm Schaber

 

 

Am 25.04.2010 waren wir (Tanja, Christian und Tizian) beim Hoffest auf der Alpakafarm Schaber, welches im Rahmen der "Gläsernen Produktion" stattfand. Spätestens zu diesem Zeitpunkt haben uns die Alpakas in Ihren Bann gezogen. Nachdem sich die neuen Eindrücke etwas gesetzt hatten, stand ein paar Tage später der Entschluss fest, dass auch wir Apakas halten möchten.

Bereits am 01.05.2010 waren wir wieder in Neckarhausen, um uns unsere ersten eigenen Tiere auszusuchen. Hierbei haben wir uns sofort in eine trächtige schwarze Zuchtstute und eine braune Jungstute verguckt. 

 

In den nächsten Monaten hatten uns die Planung und der Bau unserer "Alpacalodge" fest im Griff. Nicht nur bei uns, sondern auch bei unseren Verwandten, Freunden und Nachbarn wuchs die Vorfreude auf die "exotischen Tiere".

 

Mit der tatkräftigen Unterstützung fleißiger Helfer aus unserer Familie und Nachbarschaft konnten die Weide und der Stall Mitte August 2010 fertiggestellt werden. Wir bedanken uns bei unserem "Helferteam"! 

Am 28.08.2010 ist der "Traum"  in Erfüllung gegangen. Die ersten drei Alpakas sind bei uns eingezogen. Warum denn jetzt plötzlich drei Tiere? Von Schabers haben wir zusätzlich zu unseren beiden Stuten noch einen Junghengst als Beistelltier zur Verfügung gestellt bekommen. So konnten die Alpakas auch bei uns von Anfang an in einer kleinen Herde leben. P.S.

Im Oktober 2011 haben wir uns entschieden, auch Cäsar, das Beistelltier, zu kaufen und in unseren Bestand zu übernehmen.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an Tina und Uli Schaber für die wunderbaren Alpakas und die tolle, sachkundige Unterstützung in allen Fragen rund um unsere neuen Tiere.

 

 Seit Ende August 2010 sind wir Mitglied der Alpaca Association e.V.

Am 28.09.2010 ist das erste Cria (Fohlen) auf unserer Lodge auf die Welt gekommen. Ein bewegender Moment!!! Die kleine Stute Roseta ist ja sooo süß!!!

 

Schau einem Alpaka nicht zu tief in die Augen, du könntest dich verlieben!